Franz Schmuckstücke

Kunde  Franz Schmuckstücke

Kategorien Webseite

Franz Schmuckstücke

Unikatschmuck online in den Fokus gerückt. Goldschmiede sind besonders stark vom Wandel betroffen, den das Internet gebracht hat. Schmuck und vor allem Trauringe kann man heute leicht online konfigurieren und nach Hause liefern lassen. Zusätzlich investieren die entsprechenden Firmen hohe Summen in die Bewerbung dieser Schmuckstücke ab Stange. So kommt ein kleiner Goldschmied bei jüngeren, online-affinen Konsumenten oft gar nicht mehr in den Kreis möglicher Anbieter. 

Weil aber die Schweizer Goldschmiede mit ihrem handgefertigen Unikatschmuck punkto Design und Qualität die grossen Hersteller aber locker in den Schatten stellen, wäre ein Hadern mit der schwierigen Ausgangslage fehl am Platz. Es gilt, die zahlreichen Vorteile des eigenen kreativen Schaffens in den Fokus der Zielgruppe zu rücken. Und weil diese sich immer mehr online inspirieren lassen will, muss der Scheinwerfer ins Web leuchten. 

Catherine und Markus Franz von der gleichnamigen Goldschmiede in Romanshorn waren sich dessen bewusst. Gemeinsam mit ihnen haben wir eine Goldschmiede-Webseite entwickelt, die den einzigartigen Schmuck ins Zentrum der Aufmerksamkeit stellt und im Netz gefunden wird. 

Markus Franz bei der Kundenberatung

Um Klarheit über die Zielgruppen von Franz Schmuckstücke zu erhalten, wurden im Vorfeld verschiedene Personas skizziert. Dies sind fiktive Personen, die als Stellvertreter einer ganzen Zielgruppe dienen. Im vorliegenden Fall hiess eine Persona Luca, ist ein 27-jähriger Primarlehrer und seit sechs Jahren mit Melanie liiert.

Melanie arbeitet als Sachbearbeiterin in einer KMU. Sie ernährt sich vegan und legt Wert auf einen nachhaltigen Lebensstil. Die beiden wohnen in Arbon am Bodensee, wo Luca auch unterrichtet. Für ihn ist jetzt die Zeit gekommen, um die Hand seiner Freundin anzuhalten. Mit seinem Einkommen von rund 90‘000 Franken kann und will er sich einen schönen Verlobungsring leisten. Dazu vergleicht er Designs und Preise im Internet.

Wer online keine Preise findet, kommt vielleicht nie in den Laden ...

Eigentlich würde er gerne zu einem Goldschmied gehen und etwas Spezielles herstellen lassen. Weil er aber das Preisniveau der nahegelegenen Goldschmiede nicht kennt, scheut er sich vor dem Gang ins Ladengeschäft. „Nachher komme ich dort nicht mehr raus, ohne etwas zu kaufen“, denkt er sich. Online findet er zwar ein paar Goldschmiede aus der Umgebung, jedoch stellt keiner seinen Schmuck konkret vor. Preisangaben sucht Luca vergebens – ganz im Gegensatz zu den grossen Trauringherstellern, die ihre Produkte mit Detailbildern und vielen Informationen im Web präsentieren. So entscheidet sich Luca für einen Ring ab Stange, den er gleich online bestellt.

Um bei Luca als Ringhersteller in Frage zu kommen, zeigt Goldschmied Franz seine Arbeiten online, inklusive Preisangaben. Vielleicht ist er für Luca zu teuer, dann kann dieser sich den Gang ins Geschäft sparen. Viel wahrscheinlicher ist aber ein erstaunter Luca, der feststellt, dass die einzigartigen Stücke vom Goldschmied gut in sein Budget passen.

Den Vergleich nicht scheuen

Der moderne Konsument kann und will vergleichen, bevor er kauft. Diese Entwicklung lässt sich vor allem bei Unterhaltungselektronik oder Kleidern beobachten, aber auch ein Goldschmied bleibt davon nicht verschont. Wie eingangs erwähnt, kommt ein Anbieter oft gar nicht mehr in die mögliche Auswahl, wenn er den (Online-)Vergleich scheut. Für das Webseitenkonzept bedeutet dies nicht, dass der Goldschmied einen Onlineshop braucht. Er sollte aber Wege finden, unnötige Hemmschwellen zu umgehen. Gleichzeitig gilt es zu verstehen, dass Zeit und Aufmerksamkeit angesichts der heutigen Reizüberflutung ein immer knapperes Gut werden. Optimale Webseiten führen den Besucher deshalb ohne Umschweife zu den gesuchten Inhalten.

Bei der Konzeption von franzschmuck.ch haben wir besonders viel Wert auf die hier festgehaltenen Grundsätze gelegt. Entstanden ist eine moderne, einladende Webseite, die sich im Hintergrund leicht pflegen lässt.

Bereits die Startseite ist bewusst knapp gehalten: Ein vom Goldschmied wählbares Produkt und ein Newsbeitrag vermitteln die nötige Aktualität, während ein emotionales Titelbild und eine eigens visualisierte Karte das moderne Design prägen. Scrollt der Nutzer nach unten, findet er einen kurzen Informationstext zum Goldschmied und zu Oekogold. Mit diesem Thema spricht er vor allem junge und umweltbewusste Konsumenten wie Luca und seine Freundin an. Den Abschluss der Startseite bildet ein Direkteinstieg zu den verschiedenen Produkten von Franz Schmuckstücke.

Schmuck in Zentrum

Bei der Produktseite wurde mit wenigen Gestaltungselementen gearbeitet, um den Schmuck in den Mittelpunkt zu stellen. Ein intuitiv bedienbares Filtersystem erleichtert die Suche nach den gewünschten Stücken. Der Kunde kann sowohl nach Schmuckart als auch nach Form oder Material selektieren. Bei jedem angeklickten Filter passen sich die Resultate sofort an.

Klickt der Nutzer auf ein Produkt, erhält er detaillierte Informationen: Ein emotionaler Beschrieb wird unten ergänzt mit ausführlichen Angaben zum verwendeten Material sowie zu alternativen Ausführungen. Mit einem Klick auf „Unverbindliche Anfrage“ kann sich der Webseitenbesucher direkt per E-Mail bei Markus und Catherine Franz melden. Um den Interessenten länger auf der Seite zu halten, werden bei jedem Produkt weitere Schmuckstücke der gleichen Kategorie vorgestellt.

Bilder statt Texte

Die Unterseite über das Atelier stellt die Menschen und das grosse Ladengeschäft vor. „Heute will doch niemand mehr endlose Texte im Internet lesen. Die Leute wollen lieber Bilder sehen“, sagte Catherine Franz schon zu Beginn der Arbeiten – und traf damit den Nagel auf den Kopf. Kurze, prägnante Texte informieren über das Goldschmiedehandwerk, bevor die Mitarbeiter mit klickbarem Bild vorgestellt werden. Anschrift und die Karte von Google Maps sind prominent platziert, falls der Nutzer nur kurz die Adresse heraussuchen will.

Die Webseite www.franzschmuck.ch entspricht allen Anforderungen an einen modernen Internetauftritt. Die Möglichkeit zur Publikation von News, Events und Produkten dient der Suchmaschinenoptimierung für eine gute Platzierung auf Google und Co. Gleichzeitig stellen kurze Texte auf den Seiten und ein intelligentes Filtersystem bei den Produkten sicher, dass der Nutzer nicht überfordert wird.

Das „responsive Webdesign“ sorgt dafür, dass die Seite auch auf Tablet und Smartphone optimal dargestellt wird. Dies ist nicht nur für eine gute Google-Rangierung ein wichtiges Kriterium: Mehr als die Hälfte aller Schweizerinnen und Schweizer sind heute mit mobilen Geräten im Internet unterwegs –  sicher auch der 27-jährige Luca aus Arbon.

Heute will doch im Internet keiner mehr endlose Texte lesen!

Catherine Franz

Dachblitz online

Dachblitz online

Webseite, Illustration

Den Mehrwert hervorgehoben.

Den Mehrwert hervorgehoben.

Branding, Digital, Druck, Various

Durchdacht überdacht, zeitgemäss kommuniziert.

Durchdacht überdacht, zeitgemäss kommuniziert.

Branding, Druck, Illustration, Various